Inklusionsassistent

Das Projekt Inklusionsassistent gibt es seit dem Schuljahr 2016/2017. Das SUFW Dresden e.V. arbeitet als Projektträger mit folgenden Schulen zusammen:

  • Förderzentrum „A. S. Makarenko“ Dresden
  • Schule zur Lernförderung „Am Leutewitzer Park“ Dresden
  • Schule zur Lernförderung „Albert Schweitzer“ Dresden
  • Förderzentrum „Dinglingerschule“ Dresden
  • Berufliches Schulzentrum Bau und Technik Dresden
  • 116. Oberschule Dresden
  • 35. Oberschule Dresden
  • 30. Oberschule Dresden

Insbesondere Schüler und Schülerinnen mit sonderpädagogischen Förderbedarf, aber auch Kinder und Jugendliche, deren Entwicklung einen Förderbedarf wahrscheinlich werden lässt, benötigen individuelle Unterstützungsleistungen im Rahmen der gemeinsamen Unterrichtung. Durch die Umsetzung des Projekts an den Schulen, können schulische Inklusionsprozesse nachhaltig unterstützt und die gleichberechtigte Teilhabe am Bildungssystem gestärkt werden. Auf diesem Weg erfahren sie eine höhere Chancengleichheit bezüglich des schulischen Erfolgs und damit des Zugangs zum Arbeitsmarkt.

Die Herangehensweise richtet sich an den individuellen Bedürfnissen und Zielen jedes einzelnen Schülers bzw. Schülerin aus. Sie erhalten unter anderem Unterstützung bei folgenden Themen:

  • Bewältigung von unterrichtlichen Aufgabenstellungen
  • Betreuung und Unterstützung bei Gruppenarbeiten und Hausaufgaben
  • Unterstützung und Begleitung bei außerunterrichtlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel Exkursionen

Darüber hinaus verstehen sich die Inklusionsassistenten und Inklusionsassistentinnen als unterstützender Partner für Eltern und Lehrer. Lehrer/-innen sollen in ihrem Berufsalltag entlastet und Eltern bei der Entwicklung ihrer Kinder unterstützt werden.

Die Maßnahme „Inklusionsassistentin/Inklusionsassistent“ wird finanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.