Qualifizierung zum/zur Helfer/in in der Pflege

Die Einführung des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes ermöglicht es ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen zur zusätzlichen Betreuung und Aktivierung von Menschen mit einem erheblichen allgemeinen Unterstützungsbedarf, Betreuungspersonal sozialversicherungspflichtig zu beschäftigen. Aufgabe dieser Helfer/innen ist, in Kooperation mit den Pflegekräften Betroffene u.a. in alltäglichen Aktivitäten und pflegerischen Verrichtungen zu begleiten und zu unterstützen.

Der Lehrgang richtet sich an un- und angelernte Menschen, die in Bereichen der Altenpflege tätig sind oder tätig werden wollen. Die Inhalte sind auf die Entwicklung beruflicher Handlungskompetenz und der eigenen Persönlichkeit gerichtet. Sie schließen zudem eine Basisqualifikation in der Pflege mit ein. Die Lehrmodule thematisieren die Beziehungsgestaltung mit anderen Menschen, das sich Einfügen in bestehende Beziehungsstrukturen, die Reflektion der eigenen Rolle, die Mitwirkung bei der Pflege und Begleitung von Menschen mit entwicklungs-/ krankheitsbedingten Einschränkungen ebenso wie rechtliche Grundlagen, Erste Hilfe und Maßnahmen zur Gesunderhaltung.

Es handelt sich um eine modulare Qualifizierung mit Zertifikat. Die Teilnahme an dieser Maßnahme ist nicht an den Nachweis eines Schulabschlusses gebunden.

Die Vollzeitmaßnahme wird durch die Agentur für Arbeit/das Jobcenter komplett finanziert. Bitte wenden Sie sich an Ihren zuständigen Vermittler oder Fallmanager. Die Lehrgangsfinanzierung ist ebenfalls über eine Weiterbildungsförderung möglich.

Beginn:

3. März 2014

Dauer:

3 Monate (inkl. Praktikum)

Ausbildungszeiten:

montags bis freitags
7:00 Uhr bis 15:45 Uhr