Kanalbauer/in

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsablauf

Die Berufsausbildung zum/zur Kanalbauerin dauert 36 Monate. Der Abschluss erfolgt mit der Gesellenprüfung/Facharbeiterprüfung. Die erste Ausbildungsstufe dauert 24 Monate. In dieser Phase liegt der Ausbildungsschwerpunkt auf der beruflichen Grund- und Fachausbildung. Nach 2 Jahren erfolgt eine Zwischenprüfung oder die Beendigung der Ausbildung mit der Prüfung zum/zur Tiefbaufacharbeiter.

Die zweite Ausbildungsphase dauert 12 Monate mit dem Ziel des Berufsabschlusses als Kanalbauer/in.

Perspektiven

Weiterbildung und Qualifizierung zum/zur

  • Vorarbeiter/in
  • Werkpolier/in
  • geprüfter Polier/in
  • Meister/in

Berufsbild Kanalbauer/in

Kanalbauer/-in verlegen Rohre aus Beton, Steinzeug, Kunststoff und Metall. Sie bauen Abwassersysteme und Abwasserleitungen vom kleinen Hausanschluss bis hin zu großen Abwassersammlern. Hierzu vermessen sie zunächst die Arbeitsstrecke und sichern die Baustelle. Anschließend heben sie Schächte und Gräben aus, legen diese trocken und sichern sie beispielsweise mit Kanaldielen oder Spundwandprofilen ab. Sie verlegen Rohre und überprüfen deren Dichtheit um sicherzustellen, dass keine Abwässer ins Grundwasser sickern. Sie halten Abwassereinrichtungen instand und sanieren alte Rohre.

Beschäftigungsbetriebe

Kanalbauer/innen arbeiten in erster Linie

  • bei Tiefbauunternehmen
  • in der Abwasserwirtschaft
  • bei Bauämtern